• (d)ein Euro für....

  • (d)ein Euro für....

    ...Spielplätze
  • 1
  • 2

Ergebnis Wiehagen-Spezial

Auf der Beiratssitzung des Vereins  „(D)ein Euro für Hückeswagen e. V.“ wurden in dieser Woche die abgegebenen Stimmen der Vereinsmitglieder ausgezählt. Und gezählt haben die anwesenden Beiratsmitglieder gleich mehrfach – denn ein so knappes Ergebnis hat es in der fast 5-jährigen Geschichte des Vereins noch nicht gegeben. Gewonnen hat am Ende das Projekt „Verschönerung der Stromkästen in Wiehagen und des Trafohäuschens gegenüber dem EDEKA Markt mit historischen Bildern und einer kunstvollen Bemalung“.

Von den rund 450 stimmberechtigten Vereinsmitgliedern des Vereins „(D)ein Euro für Hückeswagen e. V.“ sind insgesamt 88 gültige Stimmen abgegeben worden. 82 davon wurden online abgegeben, 2 per Briefwahl und 4 gingen als E-Mail beim Verein ein.  

Der Beirat prüfte nun die abgegebenen Stimmen auf Richtigkeit und Gültigkeit. Insgesamt 31 Mitglieder votierten für den Projektvorschlag 1 – eben die Verschönerung der Stromkästen. Der Projektvorschlag 2 – Errichtung von Ruhebänken entlang der August-Lütgenau-Straße erhielt insgesamt 29 Stimmen. Der dritte Projektvorschlag „Erneuerung des Bolzplatzes“ war mit 28 auf Rang drei3 gelandet. Eine denkbar knappe, letzte Abstimmung im Jahr 2019.

Der Beirat von (D)ein Euro für Hückeswagen e. V. wird nun zuerst eine Art Kataster (wie viele Stromkästen in welchen Größen stehen wo auf Wiehagen) erstellen und entsprechende Angebote einholen, wie die Kästen zu verschönern sind. Hierzu werden historische Fotos gesichtet und möglichst so auf den Kästen positioniert, dass der Betrachter eine möglichst dem IST-Blickwinkel ähnliche Perspektive erhalten soll.

Ferner wurde auf der vergangenen Beiratssitzung berichtet, dass das ebenfalls gewählte Projekt „Erneuerung des Skaterplatzes“ weit vorangeschritten ist. Die Finanzierung ist gesichert, die benötigten Elemente sind bestellt und sollen im Frühjahr 2020 geliefert und aufgestellt werden. „Wir planen die Einweihung des Platzes mit einem kleinen Fest, das auch anlässlich unseres 5. Geburtstages im Jahr 2020 ausgerichtet wird“, so der Vorsitzende des Beirates Frank Jeschke.   


Das Ziel des Vereins ist es, möglichst viele Mitglieder zu gewinnen, die mindestens einen Euro monatlich als Beitrag leisten. Diese Beiträge sollen danach in soziale, kulturelle und sportliche Projekte und Ideen in Hückeswagen investiert werden. Welches Projekt bzw. welche Idee durch den Verein umgesetzt wird, bestimmen die zahlenden Vereinsmitglieder in Form einer Abstimmung auf der vereinseigenen Internetseite www.1eur-hw.de .

Wer sich dem Verein anschließen möchte kann dies online auf der Internetseite tun. Beitrittserklärungen liegen zudem bei Optiker Lammert, Bahnhofstraße, aus. Selbstverständlich nimmt auch jedes andere Vorstands- oder Beiratsmitglied Neuanmeldungen gerne entgegen.

Wiehagen Spezial - Abstimmung im November

Vorschlag 1: Verschönerung der Stromkästen in Wiehagen und des Trafohäuschens gegenüber dem Edeka-Markt mit historischen Bildern und einer kunstvollen Bemalung. Hierzu soll der Passant mit einem historischen Bild auf dem Stromkasten auf die Geschichte des Ortes aufmerksam gemacht werden, zum Beispiel eine Ansicht der Umgebung aus längst vergangenen Zeiten. „Für das Trafohäuschen stellen wir uns etwas Besonderes vor, wenn sich ein Künstler dafür findet. Denkbar wäre die Abbildung einer Trafostationen im Bergischen Stil, die 2013 ins Freilichtmuseum Lindlar transportiert wurde. Auf diese Weise könnte dieses charaktervolle Zweckgebäude wieder vor Ort in Erinnerung gerufen werden“, erläuterte Norbert Bangert die Idee.


Vorschlag 2: Ruhebänke für Senioren an der Steigung August-Lütgenau-Straße. Mehrmals wurde an den Verein herangetragen, dass es doch schön wäre, wenn sich ältere Leute oder andere Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, auf dem Weg hoch nach Wiehagen kurz ausruhen könnten. Hier will der Verein nun Abhilfe schaffen, denn auch beim Rundgang in Wiehagen trafen die Teilnehmer auf eine Seniorin, die eben diesen beschwerlichen Weg beklagte.

Vorschlag 3: Der Sportplatz in Wiehagen soll wiederhergerichtet werden. Unebenheiten sollen beseitigt und zwei vernünftige Tore aufgestellt werden, so dass Fußballspielen dort wieder Spaß macht. Zwar ist der Bestand des Platzes nicht gesichert, da in Zukunft eine Bebauung immer möglich erscheint, doch daran hat der Verein gedacht. Die Toren sollen mobil sein und problemlos an anderer Stelle wiederaufgebaut werden können. Somit wäre die Maßnahme nicht vergebens und kurzfristig wäre auch etwas gewonnen.“, sagte der Vorsitzende Yong-Hun Kim.

Abstimmung Wiehagen Spezial im November

Wiehagen StromkastenNeue Abstimmungsrunde des Vereins (D)ein Euro für Hückeswagen: Ein „Wiehagen Spezial“ soll dem größten Hückeswagener Stadtteil zu Gute kommen.


Der Verein (D)ein Euro für Hückeswagen läutet für seine zirka 450 Mitglieder die nächste Abstimmungsrunde ein. In der bereits dritten Abstimmung des Jahres – 2019 wurde ein Projekt mit Insektenhotels und zuletzt der Skaterpark finanziell gefördert – wird es ein so genanntes „Wiehagen Spezial“ geben. Das bedeutet, dass sich der Beirat des Vereins dazu entschieden hat, vom 1. bis 30 November 2019 Projektvorschläge zur Auswahl zu stellen, die speziell Wiehagen zu Gute kommen. „Wir hatten bereits 2018 in den Sozialen Medien dazu aufgerufen, Ideen für Wiehagen vorzubringen und dann kurze Zeit später einen Rundgang durch Wiehagen veranstaltet“, erinnert Frank Jeschke an die Entstehungsgeschichte dieser Abstimmungsrunde. Es folgten relativ viele Vorschläge, Anregungen und Ideen, von denen aber viele in die Zuständigkeit der Stadt oder andere öffentliche Träger fielen. Trotzdem konnte der Verein nun drei Projekte aus dem Ideenpool auswählen und zur Wahl stellen.


Vorschlag 1: Verschönerung der Stromkästen in Wiehagen und des Trafohäuschens gegenüber dem Edeka-Markt mit historischen Bildern und einer kunstvollen Bemalung. Hierzu soll der Passant mit einem historischen Bild auf dem Stromkasten auf die Geschichte des Ortes aufmerksam gemacht werden, zum Beispiel eine Ansicht der Umgebung aus längst vergangenen Zeiten. „Für das Trafohäuschen stellen wir uns etwas Besonderes vor, wenn sich ein Künstler dafür findet. Denkbar wäre die Abbildung einer Trafostationen im Bergischen Stil, die 2013 ins Freilichtmuseum Lindlar transportiert wurde. Auf diese Weise könnte dieses charaktervolle Zweckgebäude wieder vor Ort in Erinnerung gerufen werden“, erläuterte Norbert Bangert die Idee.


Vorschlag 2: Ruhebänke für Senioren an der Steigung August-Lütgenau-Straße. Mehrmals wurde an den Verein herangetragen, dass es doch schön wäre, wenn sich ältere Leute oder andere Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, auf dem Weg hoch nach Wiehagen kurz ausruhen könnten. Hier will der Verein nun Abhilfe schaffen, denn auch beim Rundgang in Wiehagen trafen die Teilnehmer auf eine Seniorin, die eben diesen beschwerlichen Weg beklagte.

Vorschlag 3: Der Sportplatz in Wiehagen soll wiederhergerichtet werden. Unebenheiten sollen beseitigt und zwei vernünftige Tore aufgestellt werden, so dass Fußballspielen dort wieder Spaß macht. Zwar ist der Bestand des Platzes nicht gesichert, da in Zukunft eine Bebauung immer möglich erscheint, doch daran hat der Verein gedacht. Die Toren sollen mobil sein und problemlos an anderer Stelle wiederaufgebaut werden können. Somit wäre die Maßnahme nicht vergebens und kurzfristig wäre auch etwas gewonnen.“, sagte der Vorsitzende Yong-Hun Kim.

 

Weitere Beiträge ...

Spendenkonto

Für Einzelspenden steht Ihnen unser Konto bei der Volksbank Oberberg zur Verfügung:

DE09 3846 2135 3209 3160 12

Wie lautet meine Mitgliedsnummer?

Sie finden Ihre Mitgliedsnummer auf Ihrem Kontoauszug unter Mandatsreferenz.