• (d)ein Euro für....

  • (d)ein Euro für....

    ...Spielplätze
  • 1
  • 2

Treffen 2021 - Corona zum Trotz...

Auch der laufende Corona Lockdown mit den geltenden Kontaktbeschränkungen kann und konnte den Vorstands- und Beiratsmitgliedern den Spaß an ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit nicht vermiesen. In der vergangenen Woche traf man sich virtuell in beiden Gremien in aufeinanderfolgenden ZOOM-Meetings, um die aktuellen Punkte gemeinsam zu erörtern.

So wurde, vorausgesetzt, dass das Infektionsgeschehen es dann wieder zulassen wird, geplant, im Oktober 2021 eine Jahreshauptversammlung in Präsenz vorzubereiten. „Aus unserer Sicht könnte dies mit vorheriger schriftlicher Anmeldung der Mitglieder, die daran teilnehmen möchten funktionieren“, zeigt sich der 1. Vorsitzende des Vereins, Yong-Hun Kim vorsichtig optimistisch, dass eine solche Präsenzveranstaltung im Herbst stattfinden könnte. Neben satzungsgemäß durchzuführenden Vorstandswahlen sollen bei diesem Termin dann auch ebenso wichtige Themen wie die finanzielle Lage des Vereins sowie bereits abgearbeitete Projekte und zukünftig anstehende Projekte mit den Mitgliedern transparent besprochen werden.

Aus Sicht des für die Projekte zuständigen Beirats wurden ebenfalls positive Signale gesendet: die insgesamt 13 Insektenhotels stehen im Stadtgebiet verteilt. Die beiden zuletzt siegreichen Projekte nehmen trotz der Pandemielage ebenfalls an Fahrt auf. Das siegreiche Projekt „Weihnachtsbeleuchtung für die Werbegemeinschaft“ konnte noch im Dezember 2020 finanziell gemäß dem Antrag unterstützt werden. „Leider reichte es zeitlich nicht mehr für die Einzelhändler, die benötigten Beleuchtungselemente zu bestellen“, berichtete Beiratsvorsitzender Frank Jeschke. Somit kann sich die Bevölkerung aber freuen, dass in der Vorweihnachtszeit in diesem Jahr die Stadt in neuem Glanz erstrahlen wird.

Ein weiteres siegreiches Projekt war die Instandsetzung des Brunnens in der oberen Islandstraße/Ecke Waidmarktstraße. Hier wurden mit potenziellen Anbietern sowie der Stadtverwaltung in den zurückliegenden Monaten viele Gespräche geführt und Pläne erarbeitet. „Wir freuen uns, dass wir den Auftrag zur Neugestaltung in Kürze an ein Hückeswagener Gartenlandschaftsunternehmen vergeben werden können“, so Jeschke. Auch der Brunnen oberhalb des Weberdenkmals wird dann voraussichtlich im Sommer wieder sprudeln und frisch bepflanzt sein. Zudem soll die Brunnentechnik auf Solarbetrieb umgestellt werden.

Ferner entschieden die tagenden Beiratsmitglieder noch vor den kommenden Sommerferien eine weitere Abstimmungsrunde zu initiieren. Zurzeit werden die dem Verein vorliegenden Projektanträge geprüft und bewertet und sollen danach den Mitgliedern zur Abstimmung gegeben werden.

 


Das Ziel des Vereins ist es, möglichst viele Mitglieder zu gewinnen, die mindestens einen Euro monatlich als Beitrag leisten. Diese Beiträge sollen danach in soziale, kulturelle und sportliche Projekte und Ideen in Hückeswagen investiert werden. Welches Projekt bzw. welche Idee durch den Verein umgesetzt wird, bestimmen die zahlenden Vereinsmitglieder in Form einer Abstimmung auf der vereinseigenen Internetseite www.1euro-hw.de .

Wer sich dem Verein anschließen möchte kann dies online auf der Internetseite tun. Beitrittserklärungen liegen zudem bei Optiker Lammert, Bahnhofstraße, aus. Selbstverständlich nimmt auch jedes andere Vorstands- oder Beiratsmitglied Neuanmeldungen gerne entgegen.

Zwei Gewinner aus der Oktoberwahl

Zwei Projekte gewinnen

 

Der Verein „(D)ein Euro für Hückeswagen“ hat im Oktober zur Abstimmung möglicher Projekte in Hückeswagen seine gut 470 Mitglieder aufgerufen. Anlässlich des fünfjährigen Jubiläums des gemeinnützigen Vereins und angesichts der coronabedingt ausgefallenen Abstimmung im Mai standen vier Projekte zur Wahl von denen die zwei mit den meisten Stimmen umgesetzt werden sollen.

 

Die meisten Stimmen (44%)  fielen auf die Restaurierung des kleinen Brunnens am Weber in der oberen Islandstrasse. Mit 21 % der Stimmen und damit das zweite Gewinnerprojekt ist die Erneuerung der Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt. Der Beirat und Vorstand des Vereins freuen sich sehr, dass diese beiden Projekte im Innenstadtbereich eine große Wirkung erzielen werden.

Gleichwohl ist es sehr schade, dass die übrigen zwei Projekte zwar ebenfalls viele und im Endergebnis etwa gleich viele Stimmen bekommen haben, sich aber nicht durchsetzen konnten. Zum einen war die Anschaffung zweier Betonkicker für die Schulhöfe der Haupt- und Realschule vorgeschlagen. Zum anderen gab es das Projekt zur Errichtung eines Wetterunterstandes auf der Radtrasse. Da beide Ideen mit vielen Stimmen großen Anklang bei den Vereinsmitgliedern fanden, kann es durchaus sein, dass der Beirat die Ideen in zukünftigen Abstimmungen noch einmal zur Wahl stellt.

 

Zur Umsetzung: Der Brunnen am Weber bedarf neben einer gärtnerischen Neu- bzw. Umgestaltung vor allem einer Erneuerung der Pumpentechnik nach aktuellen Vorschriften für Bestandsbrunnen im öffentlichen Raum. Dazu wird der Verein entsprechende Angebote einholen. Die Umsetzung wird sicher jahreszeitlich bedingt nicht vor dem Frühjahr erfolgen können.


Die Erneuerung der Weihnachtsbeleuchtung könnte in Teilen vielleicht schon sehr kurzfristig erfolgen. Der Verein hat bereits den Antragsteller Bernd Lammert von der Werbegemeinschaft informiert.

 

Für das kommende Jahr 2021 hat der Verein bereits einen kleinen Pool toller Ideen, die in der ersten Jahreshälfte zur nächsten Abstimmung aufgestellt werden. Wer noch weitere Ideen hat wie Hückeswagen noch besser werden kann, möge sich gerne an des Verein wenden.

 

Neue Abstimmungsrunde startet am 1. Oktober – Vereinsaktivitäten werden wieder hochgefahren

Wie so viele Organisationen blieb auch der Verein „(D)ein Euro für Hückeswagen e.V.“ von der immer noch grassierenden Corona-Pandemie nicht verschont. Nun allerdings werden die Aktivitäten so langsam wieder hochgefahren: Am 1. Oktober startet eine neue Abstimmungsrunde, die ursprünglich schon für Mai diesen Jahres geplant war.

„Wir als Verein feiern im Jahr 2020 immerhin unser fünfjähriges Bestehen, da haben wir uns ein besonderes Format überlegt“, berichtete der Beiratsvorsitzende Frank Jeschke aus der jüngsten Beiratssitzung. Es soll erstmals nach dem Prinzip „2  aus 4“ abgestimmt werden. Das heißt konkret, dass von vier Vorschlägen die beiden mit den meisten Stimmen realisiert werden sollen. Der Verein will so nicht nur das kleine Jubiläum würdigen, sondern auch sicherstellen, dass zumindest zwei weitere Projekte 2020 angegangen werden. Darüber hinaus befindet sich das Projekt „Bebilderung der Stromkästen in Wiehagen“ noch in der Umsetzung.

Folgende vier Projekte stehen dieses Mal zur Wahl:

1.Sanierung des Brunnens am Weberdenkmal an der Ecke Islandstraße/Waidmarktstraße.

Mittlerweile ist die Technik veraltet und soll auf den neuesten Stand gebracht werden, um den gesetzlichen Bestimmungen zu genügen. Auch soll ein Garten-Landschaftsbauunternehmen dem kleinen Areal eine neue Optik verpassen. Ursprünglich war der so genannte Bürgerbrunnen vom mittlerweile aufgelösten Heimat-, Verkehrs- und Verschönerungsverein sowie der Sparkasse und der BEW gestiftet worden.Ziel des Ein-Euro-Vereins ist es, dass das Wasser im Frühjahr wieder sprudelt und die Ecke zum Hingucker wird.

<Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


2. Schlechtwetterunterstand an der Radtrasse nahe der Karquelle und einer Aussichtsplattform.

Der Verein denkt an eine Art Unterstand ähnlich dem Buswartehäuschen an der Bahnhofstraße, inklusive Bank und Mülleimer. „Wir können uns auch eine Hinweistafel für die ortsansässige Gastronomie und die Ausstattung mit einem Wartungsset für Fahrräder vorstellen“, so Frank Jeschke.

<Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
3. Beton-Kicker für die Schulhöfe an Real- und Hauptschule.

Diese massiven Spielgeräte gibt es in verschiedenen Ausführungen, jedoch mit einer Gemeinsamkeit: Sie sind einigermaßen sicher vor Vandalismus. Ob man ein offenes System wählt, also einen Kicker ohne Abdeckplatte, wo man  den Ball hineinwirft, oder ein geschlossenes, ist noch nicht entschieden. Auf jeden Fall sollen beide weiterführenden Schulen ein solches Gerät bekommen.

 <Direkt per E-Mail hier abstimmen-

4. Umstellung der Weihnachtsbeleuchtung (Rentier mit Nikolaus) über der Bahnhofstraße auf LED.

Jedes Jahr kümmern sich die Handwerker darum, dass Hückeswagen im festlichen Weihnachtsglanz erstrahlt. Mittlerweile bietet sich schon allein aus Energiespargründen ein Ersatz an und auch die Technik und das Equipment sind in die Jahre gekommen. Hier will der Verein, sollte es in der Abstimmungsrunde ausgewählt werden, Abhilfe schaffen.

<Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Abgestimmt werden kann hier online ab dem 01.10.2020  oder per Einwurf in den Briefkasten am Bürgerbüro am Bahnhofsplatz oder bei den bekannten Vorstands- oder Beiratsmitgliedern. Gezählt werden alle Stimmabgaben, die zwischen dem 1. und 31. Oktober 2020 an den zuvor angeführten Stellen eintreffen.

Weitere Beiträge ...

Spendenkonto

Für Einzelspenden steht Ihnen unser Konto bei der Volksbank Oberberg zur Verfügung:

DE09 3846 2135 3209 3160 12

Wie lautet meine Mitgliedsnummer?

Sie finden Ihre Mitgliedsnummer auf Ihrem Kontoauszug unter Mandatsreferenz.